Pfarrkirche St. Joseph

Pfarrkirche St. Joseph

Marienloh (ursprünglich Bendeslo) wurde bereits im Mittelalter Marienloh genannt. Also muss es schon damals hier eine Marienverehrung gegeben haben und vermutlich auch ein Gnadenbild. Die erste Kirche, die Loreto-Kapelle, wurde 1680 von Weihbischof Niels Stensen geweiht. Aus dieser Kapelle stammt u. a. das Gnadenbild. Es wurde von der Paderborner Künstlerin Gertrud Gröninger geschnitzt und trägt  den Titel: Maria, Mutter der sieben Freuden

(Verkündigung, Geburt Jesu, Anbetung der Könige, Auferstehung, Himmelfahrt Jesu, Pfingsten und Aufnahme Mariens in den Himmel).

Die Loretokapelle wurde 1848 am Standort der heutigen Kirche durch eine neue Kapelle ersetzt und 1935 zum Vorgängerbau der jetzigen Kirche umgebaut. 1934 ließ der damalige Pfarrer Stracke das Gnadenbild renovieren und belebte die Wallfahrtstradition neu. Ältestes Ausstattungsstück der Kirche ist die Doppelmadonna unter der Kirchendecke aus der Zeit der Gotik. 1894 wurde Marienloh zur Pfarrei erhoben und dem Hl. Joseph geweiht. Seine Figur am linken Seitenaltar, die des Hl. Johannes des Täufers, eine Darstellung Jesu als Welterlöser und der Kreuzweg stammen aus dem 19. Jahrhundert, die Pieta auf der linken Seite von 1941.  

Altar, Ambo, Kreuz, Tabernakeltür, den Deckel des Taufbrunnens und den Osterleuchter gestalteten die Gebrüder Winkelmann aus Möhnesee 1996.
Die Kirchenfenster stammen aus drei verschiedenen Epochen: die Altarfenster enthalten Elemente der ersten Fenster aus den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Das Fenster des heiligen Sebastian und das Dreifaltigkeitsfenster sind nach dem 2. Weltkrieg entstanden.

Die neuesten Fenster stammen von Schwester Erentrud Trost. Sie stellte in den 1990er Jahren drei Geheimnisse des Freudenreichen Rosenkranzes dar und schuf auch die nichtfigürlichen Fenster im Mittelschiff.

Bei der letzten Renovierung 2012/2013 malte der Berliner Künstler Peter Schubert das große Deckengemälde. Er wollte nach eigener Aussage den Himmel darstellen, den Himmel als spirituelle Größe. Von Peter Schubert stammt auch die Ausmalung der Chorrückwand. Durch diese farbige Gestaltung wird der Kirchraum zu einer Einheit zusammen gebunden.

Standort der Kirche: Detmolder Str. 359
33104 Paderborn- Marienloh