Chorgemeinschaft St. Johannes Baptist Schwaney

 

Die Chorprobe findet um 20 Uhr im Pfarrheim Schwaney statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen!

Chorgemeinschaft spendet an Herzensprojekt und unterstützt heimische Projekte

Chorgemeinschaft

Seit vielen Jahren ist es Tradition der Schwaneyer Chorgemeinschaft Cäcilia, den Erlös des Weihnachtskonzertes zu spenden.

2 Jahre mussten die Konzerte leider wegen der Corona-Pandemie ausfallen. 2022 aber nicht!

Das Konzert war durch die Zusammenarbeit und Mitwirkung des Bundesschützen Garde Musikkorps Schwaney, der Arte Musica mit Petra Fromme, Irena Burmester und Kathrin Junge sowie des Kinder-Eltern-Projektchores (Leitung Irena Burmester) ein voller Erfolg. Die Chorgemeinschaft nahm Spenden in Höhe von 900 € ein.

Auf Ihrer Jahreshauptversammlung entschied sich die Chorgemeinschaft einstimmig dazu, diese Summe wieder an ihr Herzensprojekt „Star of Hope“ in Juja, Kenia zu spenden.

Die Missionsschwestern vom Kostbaren Blut aus Neuenbeken begleiten das Kinderheim-Projekt „Stern der Hoffnung“ schon über viele Jahre. Hier wird derzeit 90 Kindern im Alter von 0 bis 21 Jahren nicht nur ein Zuhause geschenkt, sondern auch ein Stück Zukunft. Kinder haben hier die Chance auf Bildung. Es wird liebevoll der Grundstein gelegt, um später einen Beruf erlernen zu können.

 

Am 28.02.2023 folgten 17 Sängerinnen und Sänger der herzlichen Einladung der Ordensschwester Angelika, das Missionshaus Neuenbeken zu besichtigen und vieles über die Entstehung und die Aufgaben der Mission zu erfahren.

Was Schwester Angelika nicht wusste - mit im Gepäck hatte die Chorgemeinschaft nicht nur die Spende in Höhe von 900 € - Vielmehr hatte man sich in der JHV überlegt, diese Summe ordentlich aufzurunden und so die zwei nicht stattgefundenen Konzerte zu berücksichtigen. So konnte eine Gesamtspende in Höhe von 2.500 € an Schwester Angelika in Noten-Scheck-Form übergeben werden.  Die Freude war sehr groß. In Juja wird jeder Cent gebraucht – und mit dieser Summe kann dort einiges bewegt werden.

Der Chor erlebte einen tollen Nachmittag mit Einblicken in die Paramentenwerkstatt, den klostereigenen Laden und verabschiedete sich von den Schwestern mit 2 Liedern in der Haus-Kapelle zum Abendgebet.

 

Da die Chorgemeinschaft in den letzten Jahren gut mit ihren Einnahmen gehaushaltet hat, war es ihnen ferner möglich, noch 2 weitere tolle Projekte hier vor Ort zu unterstützen. So gingen 500 € an die Paderborner Tafel und weitere 500 € an die Hilfe für Ukrainische Flüchtlinge der Gemeinde Altenbeken.

Die Chorgemeinschaft probt jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr im Pfarrheim Schwaney und freut sich immer über interessierte Neulinge.

 

Neustart in der Chorgemeinschaft zum 125-jährigen Jubiläum

  2. R. v. l.: Reinhold Ix, Jutta Finke, Marion Böddeker und Barbara Schenk; vorne v. l.: Alexander Kuhlmann, Vanessa Koch und Christine Schmale

125 Jahre wird er schon – dieser alte Chor! Doch gerade in ihrem hohen Alter ist die Chorgemeinschaft Cäcilia bunter und lebendiger denn je!

Auf der Jahreshauptversammlung am 20.01.2023 im Pfarrheim wurde intensiv diskutiert, herzlich gelacht und mutig in die Zukunft geschaut. Es wurden Projekte geplant und Ausflüge ins Auge gefasst. Natürlich wurde auch Rückschau gehalten. Alexander Kuhlmann berichtete umfassend über die letzten drei Jahre, in denen viele Proben und Auftritte pandemiebedingt ausfallen mussten. Das große Weihnachtskonzert im Dezember 2022 ließ sich aber ausdrücklich als wunderbares Ergebnis von guter Zusammenarbeit mit den anderen musikalischen Gruppen und intensiven Chorproben hervorheben.

Besonders geehrt wurden an diesem langen Abend zwei Sängerinnen für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft: Jutta Finke erhielt die Ehrennadel in Silber für 25-jährigen Einsatz und Marion Böddeker wurde mit der goldenen für 50 Jahre Gesang im Alt ausgezeichnet.

Ein ganz besonders herzlicher Dank ging an Angelika Haxter, die nach über 20 Jahren ihre Vorstandsmitarbeit als 2. Vorsitzende der Chorgemeinschaft glücklich und in großer Harmonie beendete. Sie stand dem Chor immer tatkräftig und mit hohem persönlichem Einsatz zur Seite und verschaffte allen Festen mit stets sehr gelungener Dekoration den angemessenen Rahmen. Als in den letzten Monaten die Vorstandsarbeit anstrengend und „die Zeiten stürmischer wurden“, so brachte es Vanessa Koch auf den Punkt, „zog sie das Ruder souverän grade!“. Angelika Haxter übernahm, als der Posten des 1. Vorsitzenden vakant wurde, und hielt den Vorstand zusammen. Zum Glück bleibt sie der Chorgemeinschaft im Sopran und als kompetente Beraterin in allen Vorstandsfragen erhalten.

Außerdem galt großes Lob und ausgesprochener Dank den bisherigen Vorstandsmitgliedern: Ursula Blattner, Thea Güldner, Walter Rehermann-Schnückel, Josef Drewes, Josefine Bracke, Marlies Görmann und Maya Dietz, die mit viel Einsatz als Kassiererin tätig war. Marian Hoga, der viel Zeit in die Neuorganisation der Noten steckt, bleibt dem Chor als Notenwart glücklicherweise erhalten.

Zukünftig wird nun ein 5-köpfiges, ökumenisches Gremium den geschäftsführenden Vorstand bilden, welches die anstehenden Aufgaben als Team bearbeitet. Eine entsprechende Satzungsänderung wurde an dem Abend beschlossen. Gewählt wurden einstimmig: Alexander Kuhlmann, Barbara Schenk, Christine Schmale und Vanessa Koch. Reinhold Ix als Präses und Chorleiter und somit als geborenes Mitglied des Vorstands gratulierte herzlich.

Dass die Chorgemeinschaft so fröhlich und zuversichtlich zusammensteht, ist vor allem auch ihm zu verdanken: Reinhold Ix, der mit Geschick, Humor und guter Laune sehr professionell und menschenfreundlich stets in jeder Hinsicht den richtigen Ton trifft!

So startet der alte Chor nach einem sehr bewegten Herbst nun mit voller Kraft neu durch! 

Jeden Donnerstag findet die Chorprobe um 20 Uhr im Pfarrheim Schwaney statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlichst willkommen!
Vorstandsteam: Vanessa Koch, Alexander Kuhlmann, Bärbel Schenk, Christine Schmale
Chorleitung: Kantor Reinhold Ix
 
 
 

 

„Gutes Singen, Reinheit und Gleichklang der Stimmen“
In der 1. Schulchronik von Schwaney wird die Chorgemeinschaft Schwaney erstmals genannt:

 

„Am 15. Oktober 1898 wurde unsere neue Kirche eingeweiht. Der hochwürdige Herr Weihbischof wurde festliche empfangen. Das Dorf war geschmückt. Der Kirchenchor sang einen herrlichen 4-stimmigen Satz im gemischten Chor.“

 

In den Folgejahren wurden in der Schul- und Ortschronik nur dürftige, in vielen Jahren auch keine Eintragungen, vorgenommen. In den Wirren der Kriegs- und Folgejahre ruhten die Vereinstätigkeiten nahezu gänzlich. Nur aus den sonntäglichen Verkündigungsbüchern ist zu entnehmen, dass der Chor zu besonderen kirchlichen Festtagen zur Ehre Gottes beigetragen hat.

 

Erst 1928 finden wir wieder ein konkretes Datum über die Gründung eines Männerchores „Cäcilia“. Die Gründung eines gemischten Chores 1933 war vom damaligen Pfarrer Franz Schäpermeier nicht gewünscht. In dieser Zeit wurde das Lehreramt vom Organistenamt getrennt. Den Orgeldienst übernahm Anton Linnemann (Sabins) der auch als Chorleiter tätig war.

 

Der erneute Krieg hinterließ seine Spuren. Im Jahre 1949 wurde der Junglehrer Heribert Ridder vom Schulamt nach Schwaney versetzt, der auch den Organistendienst übernahm. Im Januar 1950 hatten sich etwa 60 Sänger/innen entschlossen, den Chorgesang wieder zu beleben. Die Chorleitung übernahm der Organist Heribert Ridder.

 

Nach vielen erfolgreichen Jahren als gemischter Chor ließ 1964 die Beteiligung, vor allem bei den Frauenstimmen, zu den Proben derartig nach, dass kein Chorgesang mehr möglich war. Dank intensiver Werbung bei den Männern im Dorf konnte noch im selben Jahr ein Männerchor gegründet werden.

 

Als 1972 der Männerchor nur noch wenige Mitglieder hatte und daher nicht mehr singfähig war, fand eine Neuorganisation statt. Bereits im November 1972 konnte die neu gegründete „Chorgemeinschaft Cäcilia“ mit etwa 40 Sänger/innen ihre Probenarbeit aufnehmen.

 

Fortan war Bewegung im Chor deutliche spürbar. Zum 100jährigen Jubelfest 1998 zählte der Chor über 50 aktive Mitglieder. Der Chor strahlte eine jugendlich Frische aus und sang für einen Laienchor auf einem hohen Niveau. Im kirchlichen, wie auch im weltlichen Dorfleben war die Chorgemeinschaft bei vielen Aktionen beteiligt.

 

Im Jubiläumsjahr 2023 wählt die Chorgemeinschaft ein Leitungsteam als Vorstand.