Sauer-Orgel in St. Johannes Baptist Schwaney

Sauer-Orgel in St. Johannes Baptist Schwaney

Die Schleifladenorgel steht in einem geschlossenen Gehäuse.

Auf zwei Manuale und Pedal sind 24 Register mit insgesamt 1 688 Pfeifen verteilt.

Disposition: Prof. Dr. K. J. Schmitz und Bernhard Große-Coosmann

Gehäuseentwurf: Siegfried Sauer / Intonation: Karl Wüllrich

Ausführung: Orgelwerkstätten Siegfried Sauer, Paderborn-Höxter

 

Disposition:

Hauptwerk:   Rückpositiv:  
Principal
8' Gedackt 8'
Rohrflöte 
8' Praestant 4'
Salicional 8' Gemshorn 4'
Oktvave 4' Blockflöte 2'
Spillflöte 4' Oktävlein 1'
Nasat
2 2/3' Sesquialter 2 fach
Oktave 2' Zymbel 3 fach
Mixtur 5-6 fach Ducian
16'
Trompete
8' Tremulant  
       
Pedalwerk:      
Subbaß 16'    
Oktavbaß 8'    
Gedacktbaß 8'    
Choralbaß 4'    
Nachthorn 2'    
Mixtur 4 fach    
Posaune 16'    

 

Spieltraktur mechanisch

Registertraktur elektrisch

Normalkoppeln

2 freie Kombinationen

Einzelabsteller für die Zungenstimmen

 

Die Orgel wurde am 18. Juli 1975 von Pfarrer Josef Schäfers geweiht. Begleitet wurde die Feier von der Chorgemeinschaft Schwaney unter der Leitung von Chordirektor Bernhard Große-Coosmann.